Sprache auswählen

Eingerissene Mundwinkel – was tun?

Rissige Lippen, Herpes und Fieberblasen tun richtig weh. Genauso ist es mit offenen Mundwinkeln, denn verletzte Stellen auf der Lippenhaut können sehr unangenehm und schmerzhaft sein. Wir haben für dich die Ursachen für eingerissene Mundwinkel und die besten Lösungsvorschläge gesammelt. Damit sollten Mundwinkelrisse bald der Vergangenheit angehören!

Mundwinkel als Dauerperformer

Als Mundecken werden entzündete Mundwinkel bezeichnet, an denen sich gerne Bakterien und Pilze ansiedeln. Oft treten eingerissene Mundwinkel im Zusammenhang mit Rötungen und Krusten auf.

Wenn wunde Mundwinkel mit sauren oder salzigen Speisen in Kontakt kommen, kann dies oft schmerzhaft sein und brennen. Das Problem: Sie heilen sehr langsam ab, denn unsere Mundwinkel sind im Dauereinsatz.




Die Gewebefalten zwischen Ober- und Unterlippe sind im Dauereinsatz, wenn es um Sprechen, Essen und Trinken geht. Rund 15.000 Bewegungen am Tag lassen diesen speziellen Teil der Lippen nicht zur Ruhe kommen. Zugleich besitzen die Mundwinkel nur eine geringe Schutzschicht, was dazu führt, dass sie schlecht gegen äussere Umweltfaktoren geschützt sind.

Gerade im Winter kommt es vermehrt zu Mundwinkelrissen, da die sensible Lippenhaut durch Kälte und Heizungsluft austrocknet und aufspringt.


Eingerissene Mundwinkel: Ursachen

Die Ursachen für Entzündungen, auch „Mundwinkelrhagaden“ oder Mundecken genannt, können vielfältig sein:

  • Fehlende Feuchtigkeit: Die Haut der Lippen ist extrem trocken und rissig. Das kann darauf zurückgeführt werden, dass die Lippen zu oft befeuchtet werden oder ein zu starker Speichelfluss vorherrscht. Die Folge: Rissige Mundwinkeln.
  • Mangel an Vitaminen, Eisen oder Zink: Eingerissene Mundwinkel entstehen oft durch einen Vitamin- oder Eisenmangel. Dieses Defizit zeigt sich auch in Form von brüchigen Nägeln und spröden Haaren. Bei einem Zinkmangel wird das Immunsystem geschwächt. Dadurch können Bakterien und Pilze nicht mehr in einem ausreichenden Mass abgewehrt werden, wodurch es zu Entzündungen in den Mundwinkeln kommt.
  • Bakterien, die über nicht gereinigte Finger oder Geschirr auf die Lippen gelangen.
  • Nebenwirkungen von Medikamenten


  • Diabetes mellitus: Mit dieser Krankheit geht eine Austrocknung der Haut einher, was zu spröden und rissigen Mundwinkeln führt.
  • Geschwächtes Immunsystem, z. B. durch Stress, wenig Schlaf, …
  • Zahnprothesen und Zahnspangen: Wenn die Bisshöhe medizinisch manipuliert wird, kann es passieren, dass die Kinnpartie verkürzt wird. Dadurch können sich feuchte Kammern in den Mundwinkeln bilden, die zu Rissen und Entzündungen führen.
  • Hauterkrankungen, etwa Neurodermitis oder Pilzinfektionen: Offene Mundwinkel, die über einen längeren Zeitraum anhalten, können zur einer Ansiedelung von Bakterien und Pilzen in der Wunde führen. Eine Infektion mit einem Hefepilz, auch candida albicans genannt, sieht stark gerötet aus. Ein starkes Jucken und Brennen sind die Folge.
  • Herpes-Infektionen: Ebenso können Mundwinkel durch den Herpes-Simplex-Virus bedingt werden, welcher Bläschen an den Mundecken verursachen kann.


Was hilft bei eingerissenen Mundwinkeln?

In den meisten Fällen sind Mundwinkelrhagaden nur ein kurzfristiges Problem. Jedoch kann es auch sein, dass sie immer wiederkommen, denn entzündete Mundwinkeln können auch chronisch auftreten. Wenn du dich oft müde fühlst und Kreislaufprobleme hast, könnte dein Körper einen Eisenmangel haben. Eingerissene Mundwinkel können durch einen Mangel entstehen.


Warum das so ist? Eisen ist ein für den Körper sehr wichtiges Spurenelement, das den Zellstoffwechsel unterstützt. Durch einen Eisenmangel kann es passieren, dass deine Haut trocken und rissig wird. Die Folge: schmerzhafte Mundwinkelrhagaden. Wenn diese Eisenmangel-Symptome auf dich zutreffen, solltest du unbedingt einen Arzt kontaktieren, der das Problem mit dir in Angriff nimmt.



Eingerissene Mundwinkel durch Vitaminmangel

Eine der häufigsten Ursachen für Mundwinkelrisse ist ein Mangel des Vitamins B6 bzw. des Elements Zink im Körper. Eine ausgewogene Ernährung aus Fleisch, Fisch, Vollkornprodukten und Gemüse sollte eigentlich einem solchen Mangel vorbeugen. Ausserdem braucht es viel Vitamin B2 (Riboflavin) für eine gesunde und schöne Lippenhaut.

Ebenfalls wichtig ist Vitamin C. Wenn dieses fehlt, kommt es schnell zu offenen Mundwinkeln, Zahnfleischbluten und anderen Symptomen. Wird unser Körper durch Extremsituationen wie Schlafmangel, Stress oder schwere körperliche Tätigkeit zusätzlich gefordert, reicht die gesunde Ernährung vielleicht nicht mehr aus.

So helfen zum Beispiel kurzfristig zusätzliche Vitaminpräparate aus Apotheken. Eine dauerhafte Lösung gegen Mundecken sollte jedoch nie allein über Vitamintabletten angestrebt werden.


Rezept: Räucherlachs auf Avocadocreme mit Vitamin B2 und B6

Wie du bereits gelernt hast, ist eine gute Ernährung der Grundstein für gesunde und schöne Lippen. Vor allem bei Mundwinkelrhagaden ist das Vitamin B sehr wichtig für eine schnelle Heilung. Wir haben für dich ein gesundes Rezept. Lachs enthält viel Vitamin B6, Avocado reichlich vom Vitamin B2. Dieses Vitamin sorgt für eine schnellere Heilung von Hautveränderungen.

Folgende Zutaten brauchst du für dieses leckere Rezept (6 Portionen):
  • 3 Avocados
  • 75 g Mascarpone
  • Zitronensaft
  • 1/2 Schuss Tabasco (grün)
  • Pfeffer, Salz
  • 125 g Räucherlachs
  • Dille (zum Garnieren)
So geht’s:
Teile die Avocados in die Hälfte, entferne den Kern und hol das Fruchtfleisch mit einem Löffel heraus. Vermenge dieses mit der Mascarpone, dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Püriere nun das Ganze mit einem Pürierstab fein, bis eine richtige Creme entsteht. Schmecke diese nun mit dem Tabasco ab. Teil die Creme nun auf kleine Gläser auf, würfel den Lachs, gib ihn und etwas Zitronensaft darüber und garniere den Lachs mit etwas Dill. Guten Appetit!







Mit lindernden Cremes eingerissenen Mundwinkeln den Kampf ansagen

Vorbeugend gegen Mundwinkelrhagaden können Lippenpflegestifte auf die Lippen und die Mundwinkel aufgetragen werden, welche die Lippenhaut schön weich und geschmeidig halten.

Der Labello Repair beispielsweise enthält neben Vitamin E den Wirkstoff Dexpanthenol, der auch in einer bekannten Heilsalbe enthalten ist. Das Dexpanthenol wird im Körper zu Pantothensäure umgewandelt, einem Vitamin B5, und reichert so die Hautzellen mit diesem wichtigen Vitamin an.
Oft hilft es, mit Cremes gegen eingerissene Mundwinkel vorzugehen. Bei ernsthaften Entzündungen der Mundwinkel solltest du aber eine zinkhaltige Wundsalbe aus der Apotheke besorgen.

Tritt auch dadurch keine Besserung ein, empfiehlt sich ein Besuch beim Arzt. So kann man seinen Körper bzw. die Haut auf mögliche Erkrankungen untersuchen lassen und erhält auch gleich professionelle Hilfe für die entzündeten Mundwinkel.




Weitere Tipps, die gegen offene Mundwinkel helfen

Du solltest immer darauf achten, dass Mundecken trocken gehalten werden. Denn ein feuchtes Milieu ist der ideale Nährboden für Bakterien, Viren und Pilze. Diese verursachen die schmerzhafte Entzündung der Mundwinkel, die du eigentlich loswerden möchtest.

Du kannst dir dafür eine Lippenpaste selber machen, die entzündete Mundwinkel beruhigt und den natürlichen Heilprozess der Haut fördert.

Mische einfach etwas Honig und Olivenöl in einer kleinen Schüssel zusammen und trage die Paste morgens und abends auf die rissigen Mundwinkel auf. Honig trocknet die Wunde aus und entzieht Bakterien so die Nährbasis. Zudem beschleunigt er den natürlichen Heilungsprozess der entzündeten Mundwinkel. Ebenso wird Honig eine pflegende Eigenschaft zugesprochen.
Weitere Hausmittel gegen Mundwinkelrhagaden sind Aloe Vera, Taigawurzel, Sonnenhut, Teebaumöl und Melissenextrakt. Hol dir Präparate, Salben oder Tinkturen, die diese Wirkstoffe enthalten.


Mehr über Labello auf

Facebook Instagram Youtube