Sprache auswählen

Was nur im Sommer Spass macht

Das Wochenende ist endlich da? Wir haben da einige Tipps für Aktivitäten im Sommer für euch. Nachts im See nackt schwimmen gehen, in den Zug setzen, ohne ein genaues Ziel vor Augen zu haben, ein Kuss im Sommerregen: Im Sommer macht einfach vieles mehr Spass. Entdecke hier unsere Must-Do-Liste und einige Ideen für einen unvergesslichen Sommer.

Sommer + Grillieren = Liebe

Endlich Sommer – aber was tun?

Unser Tipp: Grillieren und chillen. Lade einfach ein paar Freunde zu dir in den Garten ein und starte eine Grill- und Chill-Action. Neben Steak, Kotelett und gegrillter Cervelat kannst du leckere Maiskolben mit Chili-Honig-Butter servieren.

Alles was du brauchst sind 1 frische rote Chili, 125 g weiche Butter, 2 EL Honig, 8 Maiskolben, Alufolie und Öl für das Bestreichen des Rosts.
Und so geht’s: Putze zuerst die Chilischoten und hacke sie mit einem Messer in kleine Würfel. Vermische das Ganze mit Butter, Honig und Salz. Die Mischung in eine Alufolie wickeln, einrollen und 2-3 Stunden im Kühlschrank kaltstellen. Koche währenddessen die Maiskolben in heissem Wasser gar.




Jetzt geht’s um die Wurst, äh … ums Grillieren!

Wirf den Grill an und öle den Rost leicht ein. Bestreiche auch den Mais mit Öl und grilliere ihn etwa 10 Minuten lang gleichmässig von allen Seiten. Schneide nun die Chili-Honig-Butter in Scheiben und lass sie auf dem Mais zergehen. Fertig ist das perfekte Sommer-Menü. Leeeecker!


Nach dem Essen erfrischt du deine Gäste dann ganz einfach mit Summer Pops. Der Trend rund um das selbstgemachte Eis am Stiel stammt aus den USA. Dort werden Summer Pops auch gerne Ice Pops oder Popsicles genannt. Wir haben hier ein köstliches Rezept für Erdbeer-Bananen Ice Pops gefunden. Check it out!

Spass und Action beim Wassersport

Du kannst natürlich die immer gleichen Sommer-Aktivitäten wie Bootfahren oder Segeln machen. Doch willst du lieber etwas Neues ausprobieren, dann versuch es mal mit Stand Up Paddeling.

So funktioniert die trendige Wassersportart: Du steht aufrecht auf einer Art Surfbrett und bekommst ein Stechpaddel in die Hand gedrückt. Mit dem musst du links und rechts abwechselnd dein Surfbrett im Wasser nach vorne bewegen. Das geht ganz schön in den Bizeps und in die Schultern!

Der Wassersport kommt ursprünglich aus Hawaii. Die hawaiianischen Surflehrer konnten auf diese Art und Weise schneller von A nach B gelangen und hatten so eine bessere Übersicht über ihre Bucht. In Hawaii heisst Stand Up Paddeling „Ku Hoe He’e Nalu“.

Und: Diese Sommeraktivität macht so richtig Spass und nebenbei tust du was für die Sommerfigur. 



Der Sommer am Wasser

Alles was du für das Stand Up Paddeln und den Spass im kühlen Nass brauchst, sind ein Surfbrett (SUP Board), das etwa 2,8 bis 5,5 Meter lang ist, und ein SUP Paddel aus Holz, Karbon oder Alu. Bei surfari.ch findest du eine Menge an SUP Boards.

Wenn du lieber über dem Wasser schweben möchtest, empfehlen wir dir den trendigen Wassersport Flyboard.
Der am Rücken befestigte Dolphin Jet Pack katapultiert dich in bis zu 10 m Höhe mit 260 PS Power. Franky Zapata hat diese Trendsportart erfunden. Einfach genial! Mit ein bisschen Übung hast du das Flyboarden im Handumdrehen heraus. Hier kannst du günstige Flyboard Kurse in der Schweiz im Sommer buchen.

Erdbeeren selber pflücken – mhhhmm …

Selbst Erdbeeren zu pflücken, war schon in der Hippiezeit bei den Beatles ein grosser Trend. Nicht umsonst haben sie darüber einen Song geschrieben. Diese Sommer-Aktivität erlebt jetzt ihr Revival!

Pack deine Freundin an der Hand, nimm einen geflochtenen Korb mit und fahrt in eine der Schweizer Erdbeer-Welten. Erdbeeren werden nicht umsonst „Königinnen des Gartens“ genannt.


Sie sind nämlich reich an Vitamin C, Folsäure, Kalium, Eisen, Magnesium, Kalzium und Antioxidantien.
Sie machen also nicht nur schlank, sondern zaubern auch eine frisch aussehende Sommer-Haut. Aus den gepflückten Gartenfrüchten kannst du eine leckere, selbstgemachte Erdbeermarmelade machen oder du schneidest die Erdbeeren einfach in deinen Sommersalat als zusätzliche Fruchtnote.


Ein Sommer voller Festivals & Camping 

Paleo Festival, Open Air Gampel oder Zürich Open Air: Die Liste an Schweizer Festivals im Sommer ist seeehr lang. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Ob Rock, Indie oder elektronische Musik: Ein Wochenende mit Camping, Freunden und guter Musik macht einfach gute Laune. Wir haben hier die Must-Dos für deinen Festival-Sommer.






  1. Einfach einmal Basis chillen:  Mach es dir einfach in deinen Campingstuhl gemütlich und chill deine Basis – wenn du magst den ganzen Sommertag lang.
  2. Blumenkranz: Nirgends passt ein Blumenkranz besser, als auf einem Festival. Flechtest du deine Haare dann zu einem lässigen Undone-Look, kann dir niemand widerstehen.
  3. Singen, tanzen, kreischen: Geniesse deine Freiheit, den Sommer, die Musik und tu genau das, worauf du gerade Lust hast.

Am besten barfuss!

Bei den heissen Temperaturen im Sommer ist ein Tag im Schwimmbad oder am See genau die richtige Aktivität. Packt euch einen Picknick-Korb mit Leckereien und dann ab zum Schwimmen und Chillen!



Relaxe mit deinen Freunden in der Sonne und dreht euch nebenbei eure Lieblingssongs auf oder spielt zwischendurch eine Runde Beachvolleyball. Wir haben eine tolle Sommer-Playlist  gefunden, die garantiert gute Laune beim Chillen macht.

Mehr über Labello auf

Facebook Instagram Youtube