Sprache auswählen

Lippen als Symbol der Sinnlichkeit

Volle Lippen gelten als sinnlich und verführerisch. Warum das so ist und was unsere Lippen unserem Gegenüber verraten, erklären wir hier.

Warum gelten volle Lippen als sexy?

Die Lippen spielen beim Liebesspiel eine besondere Rolle. Sie gelten aufgrund ihrer hohen Nervendichte als erogene Zone und wirken deshalb erotisierend. Volle Lippen werden gleichgesetzt mit einer höheren Empfindsamkeit. Frauen im fortpflanzungsfähigen Alter haben dank eines erhöhten Östrogenspiegels vollere Lippen als junge oder ältere Frauen. Sie werden deshalb als besonders verführerisch und sexy wahrgenommen. Kein Wunder also, dass viele Frauen gerne volle, sinnliche Lippen hätten und der Natur künstlich nachhelfen.

Die orale Phase

Babys und Kleinkinder stecken alles in den Mund, um es zu erforschen. Diese Phase der Kindheit bezeichnete der Psychoanalytiker Sigmund Freud als orale Phase. Nach Freud ist dieses Erforschen ein sinnliches Erlebnis. Genau wie beim Kind werden auch beim Erwachsenen Aktivitäten mit dem Mund wie Küssen, Trinken oder Essen als sinnlich angesehen.

Was uns Lippen verraten

Laut Experten für Körpersprache zeigen Frauen, die sich oft über die Lippen lecken oder auf die Unterlippe beissen ein sexuelles Interesse. Entspannte, volle Lippen signalisieren, dass sich jemand wohlfühlt. Dagegen können zusammengekniffene, schmale Lippen Unbehagen ausdrücken und bedeuten, dass jemand etwas versteckt. Gespitzte Lippen hingegen sind ein Zeichen für Misstrauen oder Abneigung.

Mehr über Labello auf

Facebook Instagram Youtube